Oh, eine Whatsapp!

Es ist ok, kurz aufs Handy zu gucken. Aber

  1. Nimm deinen Hund an die Leine
  2. Bleib stehen, bis du fertiggelesen hast. Liest du länger, sieh ab und zu hoch und schau, was um dich herumpassiert

 

Lauf nicht lesend weiter. Niemals. Auch nicht ohne Hund. Erst recht aber nicht mit einem freilaufenden Hund, womöglich noch hinter dir, wo du ihn gar nicht sehen kannst. Es gibt genug Beispiele von Hunden, die diese großartige Freiheit für sich auszunutzen wissen und sei es, dass sie den Abstand etwas (oder etwas mehr) vergrößern und damit zum Stressauslöser für andere Hundespaziergänger werden. Selbst wenn sie nur an Weggabelungen etwas länger stehenbleiben und jeden fixieren, der dort langgehen möchte. Wird der Abstand zu groß, schließen die meisten Hunde wieder auf. Du hast nichts davon mitbekommen, andere Gassigänger hingegen schon.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

AUSGEZEICHNET.ORG