Sicher im Auto?

„Hopp!“ Schon sitzt der Vierbeiner im Auto und es kann losgehen. Doch stopp, da war doch noch was. Richtig, auch der Hund muss gesichert sein. Auch wenn es nur eine kurze Strecke ist. Möglichkeiten zur Sicherung gibt es viele, in allen möglichen Preisklassen. Anschnallgurte, Bettchen, Sitze, Käfige, starre Boxen mit Gittern und DOGSTYLER®.

Wie aussagekräftig sind Prüfsiegel?

Prüfsiegel geben Sicherheit. Sie sollen dem Verbraucher vermitteln, dass der Kaufgegenstand von einer unabhängigen Kommission geprüft und für sicher befunden wurde. Allerdings hat die Argumentation eine gefährliche Lücke, denn um etwas als sicher bewerten zu können, müssen alle Berechnungsgrundlagen vorliegen. Ist das nicht der Fall, lässt sich das Prüfverfahren zwar trotzdem durchführen, aber das Ergebnis ist unvollständig. Das trifft auf Hundetransportsysteme zu. Natürlich ist auch die kleinste Sicherung besser als keine. Ein Blick auf die Crashtests zeigt aber, dass die Gesunderhaltung des Hundes nicht im Fokus der Tests steht. Das ist auch gar nicht möglich, denn es gibt keine Hundedummies, die die erforderlichen Erkenntnisse zulassen. Kein Wunder, die Kosten für einen echten Dummie, dessen „Lebenszeit“ zudem begrenzt ist, sind sehr hoch.

Was kann ich tun, damit mein Hund sicher mitfährt?

Es ist schon viel getan, wenn der Hund so sicher wie möglich mitfährt. Deshalb haben wir den DOGSTYLER® entwickelt. Damit wollen wir den höchsten Gefährdungsfaktor im Auto ausschalten, das Aufprallen auf eine harte Wand, die den Hund entweder hart stoppt oder unter dem Aufprall des Hundes zerplatzt und damit die nächste Katastrophe auslöst. Der Hund wird durch das Auto geschleudert. Ein DOGSTYLER® wird über Gurte mit der Rückbank oder den Gepäckösen im Kofferraum des Fahrzeugs verbunden. Es ist dieser Gurt, in den auch der Anschnallgurt für den Hund eingeklinkt wird.

Warum der Gurt? Der Anschnallgurt verhindert, dass der Hund in Extremsituationen (Überschlag) aus dem DOGSTYLER® geschleudert wird. Er verhindert aber auch – und das ist eine gefährlich unterschätzte Gefahr – dass der Hund den DOGSTYLER® nach einem Unfall eigenmächtig verlassen kann und entläuft. Solche Folgen treten ein, wenn der Hund im Schockzustand ist. Was im Alltag kaum vorstellbar ist, realisiert sich in Extremsituationen. Auch souveräne Hunde verhalten sich in solchen Momenten unkalkulierbar. Die Flucht durch ein zersplittertes Fenster oder die von Ersthelfern geöffnete Tür, ist dann Ereignis, das viel zu häufig auftritt.

Wir von DOGSTYLER® wollen, dass das aufhört. Dafür entwickeln wir unsere Hundetransportsysteme mit größtmöglicher Sorgfalt und dem Wohlergehen von Mensch und Tier im Fokus.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

AUSGEZEICHNET.ORG