Unterwegs in Paris? Ein Ausflug zum Cimetière des chiens

In Paris gibt es einen Tierfriedhof. Das ist zunächst einmal kein gewöhnliches Ausflugsziel, aber dieser Ort ist besonders. Er liegt am Ufer der Seine und ist über 100 Jahre alt und ist damit der älteste Tierfriedhof weltweit. Entwickelt wurde er von den Journalisten Georges Harnois und Maguerite Durand, die auch als engagierte Feministin in Frankreich außerordentlich bekannt ist. Mehr als 100.000 Tiere liegen dort inzwischen begraben. Auch bekannte Tiernamen finden sich auf den Grabsteinen, denn hier hat so manches Filmtier seine letzte Ruhe gefunden. Der Friedhof steht seit 1987 unter Denkmalschutz.

Auch Historiker befassen sich mit dem Phänomen das Tierfriedhofs, der nach dem Prinzip von Friedhöfen für Menschen aufgebaut ist. Schließlich erzählen die Gräber und Gedenksteine Geschichten von Menschen und ihren Hunden. Grabsteine mit Namen, Daten und persönlichen Gedanken, aber auch Skulpturen der verstorbenen Tiere zieren die Ruhestätten. Übrigens liegt hier nicht nur der Hund begraben, auch Katzen, Kleintiere und sogar ein Pferd und ein Löwe wurden auf dem Cimetière des chiens schon beigesetzt. Außerdem steht dort eine Statue zu Ehren des Schweizer Rettungshundes Barry.

Ein Film in der Originalsprache über den Friedhof https://www.youtube.com/watch?v=h1HGxnSoQGI

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

AUSGEZEICHNET.ORG